Weihnachtsausflug Regen – Schweinhütt

58 Teilnehmer folgten am Samstag, 03.12.2022, dem Aufruf der Wasserwacht Plattling zum Weihnachtsausflug mit der Waldbahn nach Regen. 
Um 09:07 fuhr der Zug in Plattling ab, mit Ziel Regen im Bayerischen Wald. Dort angekommen marschierte man zu Fuß zum Brauereigebäude der Brauerei Falter, wo Vorstand Korbinian Breit eine Brauereiführung vereinbart hatte. Braumeister Thomas begrüßte die Wasserwachtler recht herzlich und führte sie anschließend durch die Gebäude der Brauerei und erläuterte den interessierten Teilnehmern den Weg von Hopfen und Malz zum fertigen Bier.

Im Anschluss an die Führung konnte man sich im angrenzenden urigen Bräustüberl nach Belieben Stärken und die süffigen Biere der Brauerei Falter verkosten. Gut gestärkt ging es dann wieder zurück zum Bahnhof um in Richtung Bettmannsäge zu fahren. Von dort marschierte man dann zur Waldweihnacht in Schweinhütt. Begleitet von kleinen Schrazeln erkundeten die Waserwachtler den herrlich im Wald gelegenen Weihnachtsmarkt der mit seinen vielen urigen Hütten, leckeren Getränken und Speisen voll nach dem Geschmack der Wasserwachtler war. Immer wieder entdeckte man einen neuen Weg, mit weiteren Ständen und Angeboten. Besonders Beeindruckend waren die vielen Naturmaterialien die liebevoll mit eingebunden wurden. Mit Einbruch der Dunkelheit kamen die unzähligen Lichter dann so richtig zur Wirkung und verwandelten den Weihnachtsmarkt in ein unvergessliches Erlebnis.

Bilder vom Weihnachtsausflug findet ihr hier  

oder auf unserer Homepage unter Bilder/Veranstaltungen

 

Naturstreife führte auf den Natternberg und zur Donau bei Mettenufer

Am Samstag, den 26.11.2022 führte die Naturstreife der Wasserwacht Plattling auf den Natternberg. Unter den 17 Teilnehmer war auch die zweite Vorsitzende Nicole Waas und Erika Kröll vom GNU Team. Bei herbstlichem, nasskaltem Wetter machte sich die Gruppe um kurz nach 14:00 Uhr auf den Weg zur Burgruine. Anfangs erzählte Tauer etwas über die Entstehung des Natternberg und ging dann auf die beiden bekanntesten Sagen über den Natternberg ein, bei denen der Teufel in der Nacht einen großen Felsbrocken aus den Alpen anschleppte, um diesen in die Donau zu werfen und das Kloster Metten zu überfluten. Einmal getragen und einmal in einem Schubkarren gefahren. Als dann in den Morgenstunden die Glocken im Kloster Metten läuteten ließ der Teufel den Felsbrocken fallen, bzw. den Schubkarren stehen und rannte fluchend davon. Der Natternberg hat Ähnlichkeiten in der Draufsicht mit einer Schubkarre, hinten verzweigt die beiden Holme und vorn spitz zulaufend das Rad. Während der Streife bestimmte und sammelte man die verschiedensten Blätter, in Form und Farben und stand am Ende vor verschlossenen Toren, weil die Burganlage nur in den Sommermonaten geöffnet ist. Nach einem gemeinsamen Gruppenfoto fand man mit großen Exemplaren des Parasols und auch des Riesenbovisten zwei seltene Pilze für Ende November. Nach gut einer Stunde fuhr man dann noch gemeinsam zum Donauufer bei Mettenufer wo man zuerst eine kleine Pause mit leckeren Kuchen von Erika einlegte und dann an die Donau unter die Mettner Autobahnbrücke mit so manchem Hindernis marschierte. Mit Einbruch der Dunkelheit machte man sich dann auf den Heimweg.

Bilder von der Naturstreife zum Natternberg findet ihr hier

Naturstreife führte zur Sternwarte Winzer auf dem Pledlberg

Am Samstag, den 29.10.2022 führte die Naturstreife der Wasserwacht Plattling zur Sternwarte nach Winzer. Unter den  34 Teilnehmer waren auch die beiden Vorstände Korbinian Breit und Nicole Waas und TL Michael Puffer. Gerhard Dietrich von der Sternwarte Winzer begrüßte die Wasserwachtler  auf dem Pledlberg. Zusammen mit Ludwig Göde und Christian Krebs bereiteten sie den interessierten Teilnehmern einen lehrreichen und beeindruckenden Abend. 

Zuerst entführte Dietrich alle Teilnehmer mit der Präsentation „Unser Sonnensystem“ ins Reich der Planeten. Anschließend konnte man in der Beobachtungskuppel mit dem Carl Zeiss Teleskop den untergehenden Mond beobachten, ehe man sich in zwei Gruppen teilte und man nacheinander dann ins Planetarium wechselte.  Ludwig Göde zeigte den Teilnehmern den Sternenhimmel im Zeitraffer, stellte die Sternbilder vor und wechselte den Standort auf verschiedene Beobachtungsorte. Für die andere Gruppe hatte Christian Krebs inzwischen in der Beobachtungskuppel den Saturn vors Teleskop gebracht, was mächtig beeindruckte. Auch fürs leibliche Wohl hatte man gesorgt, Erika Kröll hatte wieder lecker Kuchen dabei und Michaela Tauer einige Muffins und Jürgen Tauer den passenden Punsch für Kinder und Erwachsene. Nach gut zwei Stunden machten sie die Wasserwachtler wieder auf den Heimweg und so mancher wird mit Sicherheit von Sternen, Planeten und Monden träumen.

Bilder von der Naturstreife zur Sternwarte findet ihr hier

 

Landschaftssäuberungsaktion der Stadt Plattling

Am 22.10.2022 um 08:00 Uhr morgens trafen sich 19 Vereine / Gruppierungen im Bauhof Plattling. 150 Helfer waren an diesem Vormittag dem Aufruf der Stadt Plattling mit 1. Bürgermeister Hans Schmalhofer gefolgt, um „ihre“ Stadt vom Unrat / Müll zu befreien, den verantwortungslose Mitbürger einfach so weggeworfen haben. Insgesamt nahmen dieses Jahr knapp über 300 Personen teil. Bürgermeister Hans Schmalhofer dankte den Helfern die an dieser traditionellen RamaDama Aktion teilnahmen. In freute es, dass jedes Jahr so viele Freiwillige mitmachen und für ein sauberes Plattling einstehen.

Die Wasserwacht Plattling stellte an diesem Tag mal wieder die größte Gruppe. 30 Kinder, Jugendliche und Erwachsene nahmen mit Naturschutzwart Jürgen Tauer, Hermann Schattenkirchner und den beiden Vorsitzenden Korbinian Breit und Nicole Waas mit den Vorstandsmitgliedern Klaus Krieger, Christoph Göttlinger und Josef Stockner daran teil.

Sie säuberten zunächst am rechten Isarufer in mehreren Gruppen die freie Natur von allem was da nicht hingehört. Zur gemeinsamen Brotzeit traf man sich an der Staustufe Pielweichs. Anschließend suchte man noch das Gebiet in der Sanierung von der Firma Dangl bis zum Gelände des ESV Plattling und am Bahndamm entlang ab. 

Insgesamt war es dieses Jahr eher weniger Müll, was sehr erfreulich war. Doch waren vor allem die jüngeren Teilnehmer entsetzt darüber was so alles in der Natur entsorgt wird. Von der Zigarettenkippe, über Pfandflaschen, Farbeimern, Autoreifen, Fast Food Überresten, Säckeweise Hausmüll und jede Menge Sperrmüll.

Allen Helfern möchte ich auf diesem Wege noch mal ein herzliches Vergelts Gott für die tolle Unterstützung sagen!!!

 

Bilder zur Naturschutzaktion findet ihr auf unserer Homepage unter Bilder – Naturschutz oder direkt hier.

Landschaftssäuberungsaktion der Stadt Plattling

 

Naturwanderung zum Thema „Hecke im Herbst“ – 2. Klasse der Grundschule Aholming erkundet die „Penzlinger Leit´n“

Am vergangenen Freitag führte die 2. Klasse der Grundschule Aholming mit ihrer Lehrerin Nina Malschinger eine Wanderung zur Penzlinger Leit´n durch. Mit dabei war Naturschutzwart Jürgen Tauer von der Plattlinger Wasserwacht, der die Kinder mit ihrer Lehrerin dabei begleitete.

Treffpunkt zur Wanderung war an der Heckenreihe am Ortsausgang von Aholming, wo Frau Malschinger mit ihren Schulkindern den Naturschutzwart Jürgen Tauer begrüßte. Dieser verteilte als erstes kleine Umhängeschilder mit Fotos, die er in den Tagen zuvor an der Penzlinger Leit´n geschossen hatte. Darauf zu sehen waren typische Herbstfrüchte und deren Blätter, die die Kinder so während der zweistündigen Wanderung entdecken konnten. Weiter erzählte Tauer den Kindern, warum sich die Blätter im Herbst eigentlich bunt färben und warum die Blätter im Herbst abfallen. Ebenso gehörten der Aufbau einer intakten Hecke sowie seine Bewohner zu den Ausführungen des Naturschutzwartes. In der kleinen Gehölzgruppe fanden die interessierten Kinder einige Federn, Schneckenhäuser und vor allem buntgefärbte Blätter, die man gemeinsam bestimmte. Weiter ging es dann entlang der Penzlinger Leit´n, wo die Gruppe blaue Beeren der Schlehe, rote Früchte der Hagebutte sowie die schwarzen Kugeln von Liguster und Hartriegel entdeckte. Über eine Treppe wechselte man dann vom Hangfuß zur Hangkrone, wo die Kinder zuerst ein kleines Baumhaus erkundeten und dann entlang der Hangkrone zu einem Fuchsbau marschierten. Nach und nach konnten die Kids im Steilhang die beiden Fuchsröhren besichtigen. Unter einer Eiche suchte man gemeinsam nach Blättern und Früchten. Welche Tiere Eicheln fressen, wie sie dazu zur Verbreitung der Eichen beitragen, lernten die Schulkinder dabei. Im weiteren Verlauf der Leit´n fand man noch die Samenstände von Waldrebe, Weißdorn sowie die giftigen Früchte des Pfaffenhütchens. Zum Schluss hatte Tauer für die interessierten Mädchen und Buben noch einen Apfel in einem Korb bereitgestellt, auf den sich alle freuten und nach einem gemeinsamen Gruppenfoto machte sich die Klasse mit ihrer Lehrerin wieder auf den Rückweg zur Schule. In der kommenden Woche wird das Erlebte dann den Unterrichtsstoff ergänzen.

Hier der Link zu den Bildern

Helferessen – Garagenfest

Ein gelungenes Familienfest von uns – für uns

Am Freitag, den 23.09.2022 fand in den BRK-Garagen das Helferessen – Garagenfest statt. Über 100 Mitglieder hatten sich angemeldet und waren auch gekommen. Begrüßt wurden sie gemeinsam durch die beiden Vorsitzenden Korbinian Breit und Nicole Waas.

Folgende Punkte wurden angesprochen:

  • Rückblick auf ein gelungenes Nibelungenfest
  • Hinweis auf die laufende Bildpräsentation an der Garagenwand während der Feier; Fotos bereitgestellt von Jürgen Tauer, Präsentation vorbereitet von Michi Tauer
  • Freude darüber, dass so viele der Einladung zum Helferessen gefolgt sind
  • Danke an die fleißigen Helfer, die das Fest heute vorbereitet haben und uns während des Festes am Grill versorgen
  • Danke für die mitgebrachten Speisen
  • Wünscht allen einen schönen gemütlichen Abend – Buffet ist eröffnet

Mit Getränken bestens versorgt fand man zu Grillfleisch und Würstchen (Fa. Igler) und Semmeln und Brezen (Fa. Schrattenberger) am reichhaltigen Schlemmer-Buffet eine Auswahl von rund 20 selbstgemachten köstlichen Salaten:

Verschiedene Nudelsalate, Kartoffelsalate, raffinierte grüne Salate mit Nüssen, Weintrauben und anderen Gemüsevariationen, Tomate & Mozarella, Tsaziki, Schichtsalat, Melonen-Feta-Salat, Erdäpfekas, Gurkensalat, Blaukrautsalat

Zum Kaffee gab es eine tolle Auswahl an selbstgebackenem Kleingebäck und knapp 20 verschiedenen Kuchen und Torten am Nachspeisen-Buffet:

Donut-Torte mit Wasserwacht-Logo (Familie Mauerer), Himbeeertorte, Raffaellotorte, Apfelkuchen, Joghurtmuffins, Zitronenkuchen, Regenbogenkuchen, Schokoladenkuchen, Nusschnecken, Nussecken, Kokosschnitten, Butterkuchen, Käsekuchen

Ein Gläschen Wein rundete für viele das feine Essen ab. Es wurde bis in die Nacht hinein fröhlich erzählt und gelacht.

Die knapp 30 Kinder und Teenager der Wasserwacht hatten ebenfalls jede Menge Spaß zusammen. Frisch gestärkt vom Buffet ließen sie sich einige Spiele im Hof einfallen um sich dann zu vorgerückter Stunde in die Räume der Wasserwacht zurück zu ziehen. Dort wurde geratscht und verschiedene Spiele, allen voran ihr Lieblings-Rollenspiel Werwolf gespielt.

Zu feiern gab es außerdem noch den 10. Geburtstag von Samuel Reitberger, dem alle Kinder & Jugendlichen in der Halle ein Ständchen sangen.

 

Hier der Link zu den Bildern

Verleihung „Grüner Engel“ für die Wasserwacht Plattling

Am Montag, 19.09.2022 sind 2. Vorsitzende Nicole Waas und Naturschutzwart Jürgen Tauer der Einladung des bayerischen Staatsministers für Umwelt und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber, MdL gefolgt und fuhren in die Landeshauptstadt nach München zum Festakt im Maximiliansaal der Regierung von Oberbayern, zur Verleihung der Auszeichnung  „Grüner Engel“ und „Grüner Junior Engel“. Regierungspräsident Dr. Konrad Schober begrüßte die geladenen Gäste und dankte allen für ihren Einsatz und übergab dann das Wort an Umweltminister Thorsten Glauber, der dann zuerst die Junior Engel und dann die Grünen Engel nach und nach an die Geehrten aus Oberbayern überreichte. Rainer Haslbeck, Regierungspräsident von Niederbayern sprach dann die Gruß- und Dankesworte für die Gäste aus Niederbayern, ehe Thorsten Glauber dann ganz zum Schluss Nicole Waas und Jürgen Tauer auf die Bühne bat. Er verlas die Laudatio für die Wasserwacht Plattling und überreichte Waas und Tauer, stellvertretend für die Naturschutzgruppe der Wasserwacht Plattling, je einen „Grünen Engel“ und eine Dankesurkunde. Bei einem kleinen Stehempfang konnte man in gemütlicher Runde unter Gleichgesinnten fachsimpeln und sich für die Fahrt nach Hause stärken.

Hier findet ihr die Bilder von der Verleihung:
Verleihung „Grüner Engel“ für die Wasserwacht Plattling

 

Hier findet ihr noch die Laudatio auf die Wasserwacht Plattling und die offizielle Pressmeldung des Ministeriums

LAUDATIO AUF DIE WASSERWACHT PLATTLING

  • Liebe Frau Waas, lieber Herr Tauer, Sie sind Vorstandsmitglieder der Wasserwacht Plattling, einer ehrenamtlich höchst engagierten Gemeinschaft auf und neben dem Wasser. Jedes Jahr sind mehr als 100 Mitglieder im Natur- und Gewässerschutz, bei monatlichen Exkursionen und bei Arbeitseinsätzen aktiv.
  • Die Mitglieder der Wasserwacht packen an vielen Stellen mit an. Seit 1997 pflegen sie in Kooperation mit der Gemeinde Aholming die Schwarzwöhrer und Penzlinger Leiten, im Jahr 2020 haben sie 650 Meter Steilhang abgerecht, um den Magerrasen und damit schützenswerte Lebensräume zu erhalten und jedes Jahr wird im Gemeindebereich Breitfeld ein 600 Meter langer Zaun zum Schutz der wandernden Kröten aufgestellt.
  • Auch in der Umweltbildung ist die Wasserwacht Plattling im Einsatz. Sie bieten monatliche Aktionen wie die beliebten „Naturstreifen“, sie bauen und kontrollieren Nistkästen und informieren bereits bei der Junior-Wasser-Retter-Ausbildung über Gewässer-, Natur- und Umweltschutz.
  • Liebe Frau Waas, lieber Herr Tauer, der Einsatz der Wasserwacht Plattling ist breit und umfassend. Die Mitglieder leisten einen wichtigen Beitrag zum Naturschutz und Sie motivieren bereits die Jüngsten zu ehrenamtlichem Engagement. Für diese Leistungen sagen wir danke mit einem Grünen Engel für die Wasserwacht Plattling. Meine Gratulation!

 

GLAUBER: SCHÜTZENDE HÄNDE FÜR BAYERNS NATURREICHTUM

„GRÜNE ENGEL“ UND „GRÜNE JUNIOR-ENGEL“ AUS OBERBAYERN UND NIEDERBAYERN AUSGEZEICHNET

Pressemitteilung Nr. 135/22

Datum: 19.09.2022

Ehrenamtliches Engagement im Natur- und Umweltschutz ist von unschätzbarem Wert. Das betonte heute Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber bei der Verleihung der diesjährigen Auszeichnung „Grüner Engel“ und „Grüner Junior-Engel“ an Ehrenamtliche aus Ober- und Niederbayern. Glauber: „Bayerns Naturvielfalt und Artenreichtum brauchen viele schützende Hände. Natur- und Umweltschutz ist ohne den unermüdlichen Einsatz der vielen Ehrenamtlichen im gesamten Freistaat nicht denkbar. Das langjährige Engagement der Grünen Engel´ und die Naturbegeisterung der ‚Junior-Engel‘ schon in jungen Jahren sind praktisches Wirken und vorbildliches Beispiel zugleich. Nur gemeinsam können wir Bayerns Artenvielfalt und Naturreichtum erhalten. Ich danke den ‚Grünen Engeln‘ und den ‚Grünen Junior-Engeln‘ für ihr großartiges Engagement.“

Die Auszeichnung „Grüner Engel“ wird seit 2011 verliehen. Zudem werden seit 2018 Kinder und Jugendliche als „Grüne Junior-Engel“ für ihren besonderen Einsatz im Naturschutz ausgezeichnet. Die Auszeichnungen werden in den bayerischen Regierungsbezirken im turnusmäßigen Wechsel verliehen. Die Ehrenamtlichen kümmern sich dabei beispielsweise um bedrohte Tiere und Pflanzen, pflegen wertvolle Biotope, engagieren sich für die Umweltbildung oder sind für den Klimaschutz aktiv. Schätzungen beziffern den wirtschaftlichen Wert der ehrenamtlichen Leistungen im Naturschutz in Bayern auf jährlich rund 23 Millionen Euro.

 

Folgende Ehrenamtliche wurden ausgezeichnet:

 

Oberbayern:

Grüner Engel„:

 

  • Hans-Joachim Fünfstück, Garmisch-Partenkirchen
  • Andrè Wacke, Penzberg
  • Peter Beck, Geretsried
  • Claudia Längler, Emmering
  • Theodor Faust, Geisenfeld
  • Rainer Mühe, Petershausen
  • Peter Olbrich, Landsberg am Lech
  • Helmut Presser, Kipfenberg
  • Dr. Ninon Ballerstädt, Tutzing
  • Anja Frohwitter, Rosenheim
  • Sven Seynsche, Rosenheim
  • Valentin Eckmann, Fürstenfeldbruck

 

Grüner Junior-Engel„:

 

  • Linus Gebert, Germering
  • Lara Volland, Germering 
  • Marlena Hergett, Gröbenzell
  • Leila Schloßnikel, Gröbenzell
  • Lukas Schorer, Neuburg a.d. Donau
  • Alina Reize, Kottgeisering
  • Tobias Biebl, Ampfing

 

Niederbayern:

Grüner Engel„:

 

  • Dieter Nuhn, Landshut
  • Philipp Herrmann, Landshut
  • Wasserwacht Plattling
  • Dr. Stefanie Beier, Gerzen
  • Paul Hilgart, Zwiesel

Preisträger, die an der Veranstaltung nicht teilnehmen konnten, erhalten die Auszeichnung zu einem späteren Zeitpunkt.

 

Fotos und die einzelnen Laudationes sind am Tag nach der Veranstaltung im Internet verfügbar unter https://www.stmuv.bayern.de/ministerium/auszeichnungen/gruenerengel/index.htm

 

GNU Grundausbildung Teil B im Infohaus Isarmünd

Am 17.09.2022 fand im Infohaus Isarmündung die GNU Grundausbildung Teil B, mit schriftlicher Prüfung, Exkursion und Referaten statt. 16 Teilnehmer aus den Kreiswasserwachten Marktheidenfeld (Maike und Paul Fischer), Weiden (Johanna und Melanie Lautner-Seitz), Schwandorf (Katja Hennig), Kulmbach (Simon Friedrich), Landshut (Petra Zörner, Franziska Steierer), Kitzingen (Martina Taillefer-Schnepf), Kulmbach (Niels Pajonk), Dingolfing (Simon Harbeintner, Sascha Herauf), Deggendorf (Paula Zwickl) und Passau (Matthias Sagmeister, Veronika Wasner und Kathrin Wimmer) nahmen daran mit Interesse teil. Das Ausbilderteam des Bezirks Niederbayern/Oberpfalz mit Nicole Roth, Jürgen und Michaela Tauer und Heidi Schauer-Köckeis, leiteten in gekonnter Manier die Ausbildung zum Streifenführer „N“, korrigierten die schriftlichen Prüfungen und bewerteten die vorgetragenen Präsentationen. Zum Abschluss der dreitägigen Fortbildung konnten sie an 15 Teilnehmer die Urkunden überreichen. Sie haben damit die Befähigung zum Streifenführer G.N.U. erlangt. Nicole Waas, stellvertretende Vorsitzende der OG Plattling kam bereits am Morgen ins Infohaus und wünschten den Teilnehmern alles Gute für den weiteren Verlauf der Fortbildung und brachte zur Stärkung einen Korb frisch gepflückte Äpfel mit.

Bilder zur Grundausbildung Teil B finden sie hier:

Grundseminar Teil B – Samstag, 17.09.22

Ferienaktion Abenteuerminigolf in Voglsam

Am Mittwoch, den 24. August 2022 unternahm die Wasserwacht Plattling im Rahmen einer Ferienaktion einen Ausflug zum Ferienpark der Familie Stadler in Voglsam.

Naturschutzwart Jürgen Tauer konnte dazu 10 Teilnehmer an der BRK-Garage in Plattling recht herzlich begrüßen, darunter Erika Kröll vom GNU-Team und die ehemalige Jugendwartin Maria Wagner.

Um 14:00 Uhr machte man sich  mit zwei Wasserwachtfahrzeugen auf in Richtung Mariakirchen, um dann um kurz darauf auf der Abenteuerminigolfanlage sein Können unter Beweis zu stellen. Nur soviel, „Hole in One“ konnte dieses Jahr keiner rufen!!!

Nach Bahn 11 musste man aus Zeitgründen leider abbrechen und so konnten die Kids noch kurz ausgelassen in der Trampolinanlage springen und die Erwachsenen Kaffee trinken.

Bilder von der Ferienaktion findet ihr hier:

Bilder – Jugend – Wasserwacht Plattling (wasserwacht-plattling.de)

Eisessen junge Helfer Nibelungenfest

Fürs Nibelungenfest haben wir uns dieses Jahr für unsere jungen Mitglieder etwas neues einfallen lassen – sie konnten Stempel sammeln.
 
Je mehr Stempel, sprich je länger geholfen wurde, umso mehr Eis ? konnte man sich sichern.
 
Da wir alle extrem fleißig waren, haben wir uns unsere Eisbecher schmecken lassen!
 
Den Nachmittag haben wir dann mit einer Runde „Werwölfe“ ausklingen lassen!

Liebe Jungmitglieder, Danke für euren tollen Einsatz und eure super Hilfe!

Wir sind stolz auf euch! ? Das Eis habt ihr euch verdient!
 
Hier der Link zu den Bildern